Rettungsschwimmkurse

Richtig retten…

…will gelernt sein. Um die Sicherheit an unseren Gewässern weiter zu erhöhen, bildet die Wasserwacht nicht nur ihre eigenen Mitglieder im Rettungsschwimmen aus, sondern unterrichtet auch interessierte Bürger ab 12 Jahren. Ziel der Rettungsschwimmausbildung ist, neben verschiedenen Techniken zum Transport eines Verunglückten im Wasser und das anschließende An-Land-Bringen, vor allem die Einschätzung von Risiken und Gefahren für den Retter.

Am Ende eines solchen Kurses steht die Prüfung nach den Richtlinien des Deutschen Rettungsschwimm Abzeichens (DRSA) – die geforderten Prüfungs-Leistungen können Sie hier einsehen:

DRSA – Bronze

Für Übungsleiter in den Vereinen, für Aufsichtpersonen bei Jugendlagern oder auch für die Ausbildung z.B. zum Schwimmmeistergehilfen ist der Leistungsnachweis mit dem Deutschen Rettungsschwimmabzeichen in Silber notwendig. Auch wer in der Wasserwacht aktiv mitarbeiten möchte, sei es als Rettungsschwimmer am Badesee, als Rettungstaucher oder auch als Bootführer für unsere Rettungsboote, benötigt als Grundlage das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen in Silber.

DRSA – Silber

Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmer, die über eine besonders gute Kondition und sehr gute Schwimmfertigkeiten verfügen, können dann die höchste Leistungsstufe im Rettungsschwimmen, das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen in Gold erreichen.

DRSA – Gold

Wenn Sie für sich oder für Ihre Organisation Interesse an einem Rettungsschwimmkurs habe sollten, dann setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung, am Besten per 
E-Mail. Unser Ausbilder wird sich dann mit Ihnen in Verbindung setzen.