Besetzung Notfall SEG KWW-NU

Am heutigen Sonntag besetzten wir erstmalig mit unserem Einsatzfahrzeug (WW Ill 91/1) und Boot (WW Ill 99/1 ) die sogenannte „Notfall SEG (Schnelleinsatzgruppe)“ in Senden.

Aufgrund der aktuellen Situation rund um das SARS-CoV-2 Virus findet der Wachdienst an unseren Badeseen im Landkreis gar nicht oder sehr eingeschränkt statt. Normalerweise stehen die Einsatzfahrzeuge während der Wachdienste an den Seen und können im Einsatzfall von der Wachmannschaft besetzt werden und direkt ausrücken.

Um trotzdem an Wochenenden und Feiertagen schnell und umfassend Helfen zu können, wurde von unserer Kreiswasserwacht das Konzept „Notfall SEG“ ins Leben gerufen. Als zentraler Standort wurde hierfür das Rotkreuz Haus in Senden ausgewählt und so verbrachten heute fünf Mitglieder unserer Ortsgruppe den Sonntag in Senden.

WW Ill 91/1 und 99/1 vor dem Rotkreuz Haus Senden in Bereitschaft

SEG-Einsatz

Alarmierung: 21.05.2020, 18:03 Uhr

Alarmstichwort: RD Wassernot 3 – Person in Wassernot

Ein unerwartetes Ende nahm ein Familienausflug einer fünfköpfigen Familie an Vatertag und so wurde unsere SEG mit den SEGen Senden und Neu-Ulm, der UG-ELWRD Weißenhorn, der Feuerwehr Vöhrigen, zwei Rettungswägen und Notarzt an die Illerstaustufe in Vöhringen alarmiert. 

Die Familie kam der Illerstaustufe gefährlich nahe und beim Versuch der Mutter zur Hilfe zu kommen wurde der Vater aufgrund der Strömung durch die Staustufe gespült.

Kurz vor unserem Eintreffen an der Einsatzstelle konnte die SEG Senden Entwarnung geben. Die drei Kinder und die Mutter blieben unverletzt und waren sicher an Land. Der Vater erlitt Schürfwunen, verletzte sich am Bein und wurde von der Wasserwacht Senden bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes betreut.

An dieser Stelle der Appell, achten Sie auf die Hinweisschilder entlang der Iller. So idyllisch der Fluss zum Wassersport einlädt, hat er auch lebensgefährliche Abschnitte.

SEG-Einsatz

Alarmierung: : 15.05.2020, 19:00 Uhr

Alarmstichwort: RD Wassernot 3 – eine Person in Wassernot

Am Freitagabend ging es für unsere Schnelleinsatzgruppe Wasserrettung gemeinsam mit den SEGen Krumbach, Senden und der UG-ELWRD Weißenhorn, den Feuerwehren Illertissen und Unterroth sowie zwei Rettungswägen, Notarzt und mehreren Polizeistreifen nach Unterroth an den Badesee.

Ein Spaziergänger hatte eine scheinbar leblose Person im Wasser treiben sehen und stieg geistesgegenwärtig in den See um die Person an Land zu bringen. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich die Person alleine am See aufgehalten hatte suchten zwei unserer Wasserretter auf dem Boot der Feuerwehr Illertissen den Uferbereich des Sees ab.

Kurze Zeit später kam die Entwarnung der Polizei und die rund 100 angerückten Einsatzkräfte konnten die Heimfahrt antreten.

Wir bedanken uns bei allen Kräften, besonders bei der Feuerwehr Illertissen für die perfekte Zusammenarbeit.

SEG-Einsatz

Alarmierung: 26.03.2020, 12:12 Uhr

Alarmstichwort: RD Wassernot 4 – 2 bis 3 Personen in Wassernot

Obwohl die aktuellen Beschränkungen um das SARS-COV2 Virus auch unser Vereinsleben komplett still stehen lassen, ist die Schnelleinsatzgruppe Wasserrettung dauerhaft einsatzklar und so ging es heute zu einem Einsatz Richtung Neu-Ulm.

Gemeinsam mit den Wasserwachten Neu-Ulm, Senden und Weißenhorn, dem Rettungshubschrauber Christoph 22, der Feuerwehr Neu-Ulm und einigen Einheiten von Polizei und Rettungsdienst wurden wir an den Illerkanal nach Neu-Ulm alarmiert. Dort fiel bei einem Spaziergang ein Kind ins Wasser. Die Mutter sprang sofort hinterher. Beide konnten allerdings aufgrund der Uferbegebenheiten nicht sofort den Kanal verlassen. Das zweite Kind geriet dabei aus den Augen der Mutter, wurde aber glücklicherweise von der Polizei aufgefunden.

Aufgrund unseres längeren Anfahrtsweges konnten wir die Alarmfahrt vor Eintreffen an der Einsatzstelle abbrechen.

Symbolbild WW ILL 91/1 + WW ILL 99/1

SEG-Einsatz

Alarmierung: 17.11.2019, 16:24 Uhr

Alarmstichwort: RD Überörtlich – 2 Personen, 2 Hunde im Wasser

Am Sonntag Nachmittag wurde unsere Schnelleinsatzgruppe auf Anforderung der Leitstelle Biberach zusammen mit den Feuerwehren Dettingen und Erolzheim, dem Einsatzleiter Wasserrettungsdienst Lkr. Neu-Ulm, der UG-EL WRD Weißenhorn und Kräften von Rettungsdienst und Polizei nach Dettingen an den Stausee des Iller-Kanals alarmiert.

Vor Ort waren zwei Spaziergänger mit ihren Hunden beim Versuch einem ihrer Hunde zu helfen in das eiskalte Wasser des Iller-Kanals gestiegen. Aufgrund des steilen, betonierten Ufers des Kanals gelang es den beiden nicht mehr sich selbstständig aus dem Wasser zu retten. Beim Eintreffen unseres ersten Fahrzeuges wurden beide gerade von Kollegen der Feuerwehr Dettingen in Überlebensanzügen über eine Steckleiter an Land gebracht, sodass für unsere Taucher und Fließwasserretter kein Eingreifen mehr nötig war.

Wasserwacht Illertissen 91/1 an der Einsatzstelle unterhalb des Kanaldamms

Schleppstangenübung SEG

Am Samstag den 12.10.2019 trafen sich 10 Mitglieder der Schnelleinsatzgruppe um eine Schleppstangenübung am Sinninger Badesee durchzuführen.

Bei der Schleppstangensuche werden drei Taucher die sich an einer Stange (der sogenannten Schleppstange) festhalten mithilfe des Motorbootes über den Grund des Sees gezogen um in möglichst kurzer Zeit ein großes Gebiet abzusuchen.

Weitere Informationen zum Tauchen in der Wasserwacht finden Sie hier.

Wir bedanken uns bei der Gemeinde Kirchberg an der Iller für die Boots- und Tauchgenehmigung um solch eine Übung durchführen zu können.

drei Taucher kurz vor Beginn der Suche

Absicherung Ulmer Nabada

Einsatzzeit: 22.07.2019, 12:00 Uhr – 19:30 Uhr

Einsatzort: Neu-Ulm, Donauufer zwischen Schwall und Gänstorbrücke

Am Montag stand wieder die alljährliche Absicherung des traditionellen Ulmer Nabada auf dem Programm. Die Ortsgruppe Illertissen sicherte dabei mit unserem Motorboot (1 Bootsführer, 1 Taucher, 1 Signalmann) und drei Wasserrettern auf Rettungsbrettern gemeinsam mit etlichen anderen Booten und Rettungsbrettern der Wasserwacht aus ganz Schwaben, der DLRG, dem THW, der Feuerwehr und der Polizei die Veranstaltung wasserseitig ab.

Wir versorgten dabei eine Schnittverletzung und zwei erschöpfte Schwimmer ehe uns der Notruf über eine untergegangene und nicht wieder aufgetauchte Person ereilte. Gemeinsam mit einem Neu-Ulmer Boot, mehreren Rettungsbrettern und zwei Polizeibooten leiteten wir den Zug auf die Ulmer Seite der Donau um den Platz rund um die vermutete Stelle für das Sonarboot frei zu bekommen. Das Sonarboot „scannte“ dann mit einem 3D-Unterwasser-Sonar den Grund der Donau, konnte aber nichts finden. Nach 2h erreichte uns dann die erlösende Nachricht, dass der gesuchte Schwimmer wohlbehalten daheim ankam.

Gegen 19:00 Uhr konnten wir dann Richtung Kran verlegen, unser Boot wieder „auskranen“ und die Heimfahrt antreten.

SEG-Einsatz

Alarmierung: 14.07.2019, 12:38 Uhr

Alarmstichwort: Wassernot 1 – Person in Wassernot (vermisster Schwimmer)

Am Sonntagmittag wurden wir nach Senden zum 4-Seen-Schwimmen alarmiert. Vorort wurde eine Teilnehmerin vermisst was, zusätzlich zu den bereits eingesetzten Einsatzkräften, alle Schnelleinsatzgruppen des Landkreises, die UG-ELWRD, den Rettungshubschrauber aus Ulm und Kräfte der Polizei an den See eilen ließen. Glücklicherweise konnte schnell Entwarnung gegeben werden.

Dies war der erste Einsatz für unser neues SEG-Fahrzeug, welches erst seit einer Woche bei uns im Dienst ist.

Neues SEG-Fahrzeug

Am Freitag den 05.07.2019 war es so weit, unser neues SEG-Fahrzeug – Wasserwacht Illertissen 91/1 ging in Betrieb.

Mit dem neuen Fahrzeug steht unserer Ortsgruppe nun ein Mercedes-Benz Sprinter 316 CDI, Ausgebaut von der Firma BINZ Ambulance- und Umwelttechnik mit neuester Technik und Konzeption zur Verfügung.

Lesen Sie mehr dazu unter der Rubrik SEG-Fahrzeuge