Besetzung Notfall SEG KWW-NU

Am heutigen Sonntag besetzten wir erstmalig mit unserem Einsatzfahrzeug (WW Ill 91/1) und Boot (WW Ill 99/1 ) die sogenannte „Notfall SEG (Schnelleinsatzgruppe)“ in Senden.

Aufgrund der aktuellen Situation rund um das SARS-CoV-2 Virus findet der Wachdienst an unseren Badeseen im Landkreis gar nicht oder sehr eingeschränkt statt. Normalerweise stehen die Einsatzfahrzeuge während der Wachdienste an den Seen und können im Einsatzfall von der Wachmannschaft besetzt werden und direkt ausrücken.

Um trotzdem an Wochenenden und Feiertagen schnell und umfassend Helfen zu können, wurde von unserer Kreiswasserwacht das Konzept „Notfall SEG“ ins Leben gerufen. Als zentraler Standort wurde hierfür das Rotkreuz Haus in Senden ausgewählt und so verbrachten heute fünf Mitglieder unserer Ortsgruppe den Sonntag in Senden.

WW Ill 91/1 und 99/1 vor dem Rotkreuz Haus Senden in Bereitschaft

SEG-Einsatz

Alarmierung: : 15.05.2020, 19:00 Uhr

Alarmstichwort: RD Wassernot 3 – eine Person in Wassernot

Am Freitagabend ging es für unsere Schnelleinsatzgruppe Wasserrettung gemeinsam mit den SEGen Krumbach, Senden und der UG-ELWRD Weißenhorn, den Feuerwehren Illertissen und Unterroth sowie zwei Rettungswägen, Notarzt und mehreren Polizeistreifen nach Unterroth an den Badesee.

Ein Spaziergänger hatte eine scheinbar leblose Person im Wasser treiben sehen und stieg geistesgegenwärtig in den See um die Person an Land zu bringen. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich die Person alleine am See aufgehalten hatte suchten zwei unserer Wasserretter auf dem Boot der Feuerwehr Illertissen den Uferbereich des Sees ab.

Kurze Zeit später kam die Entwarnung der Polizei und die rund 100 angerückten Einsatzkräfte konnten die Heimfahrt antreten.

Wir bedanken uns bei allen Kräften, besonders bei der Feuerwehr Illertissen für die perfekte Zusammenarbeit.

SEG-Einsatz

Alarmierung: 26.03.2020, 12:12 Uhr

Alarmstichwort: RD Wassernot 4 – 2 bis 3 Personen in Wassernot

Obwohl die aktuellen Beschränkungen um das SARS-COV2 Virus auch unser Vereinsleben komplett still stehen lassen, ist die Schnelleinsatzgruppe Wasserrettung dauerhaft einsatzklar und so ging es heute zu einem Einsatz Richtung Neu-Ulm.

Gemeinsam mit den Wasserwachten Neu-Ulm, Senden und Weißenhorn, dem Rettungshubschrauber Christoph 22, der Feuerwehr Neu-Ulm und einigen Einheiten von Polizei und Rettungsdienst wurden wir an den Illerkanal nach Neu-Ulm alarmiert. Dort fiel bei einem Spaziergang ein Kind ins Wasser. Die Mutter sprang sofort hinterher. Beide konnten allerdings aufgrund der Uferbegebenheiten nicht sofort den Kanal verlassen. Das zweite Kind geriet dabei aus den Augen der Mutter, wurde aber glücklicherweise von der Polizei aufgefunden.

Aufgrund unseres längeren Anfahrtsweges konnten wir die Alarmfahrt vor Eintreffen an der Einsatzstelle abbrechen.

Symbolbild WW ILL 91/1 + WW ILL 99/1

SEG-Einsatz

Alarmierung: 17.11.2019, 16:24 Uhr

Alarmstichwort: RD Überörtlich – 2 Personen, 2 Hunde im Wasser

Am Sonntag Nachmittag wurde unsere Schnelleinsatzgruppe auf Anforderung der Leitstelle Biberach zusammen mit den Feuerwehren Dettingen und Erolzheim, dem Einsatzleiter Wasserrettungsdienst Lkr. Neu-Ulm, der UG-EL WRD Weißenhorn und Kräften von Rettungsdienst und Polizei nach Dettingen an den Stausee des Iller-Kanals alarmiert.

Vor Ort waren zwei Spaziergänger mit ihren Hunden beim Versuch einem ihrer Hunde zu helfen in das eiskalte Wasser des Iller-Kanals gestiegen. Aufgrund des steilen, betonierten Ufers des Kanals gelang es den beiden nicht mehr sich selbstständig aus dem Wasser zu retten. Beim Eintreffen unseres ersten Fahrzeuges wurden beide gerade von Kollegen der Feuerwehr Dettingen in Überlebensanzügen über eine Steckleiter an Land gebracht, sodass für unsere Taucher und Fließwasserretter kein Eingreifen mehr nötig war.

Wasserwacht Illertissen 91/1 an der Einsatzstelle unterhalb des Kanaldamms

SEG-Einsatz

Alarmierung: 14.07.2019, 12:38 Uhr

Alarmstichwort: Wassernot 1 – Person in Wassernot (vermisster Schwimmer)

Am Sonntagmittag wurden wir nach Senden zum 4-Seen-Schwimmen alarmiert. Vorort wurde eine Teilnehmerin vermisst was, zusätzlich zu den bereits eingesetzten Einsatzkräften, alle Schnelleinsatzgruppen des Landkreises, die UG-ELWRD, den Rettungshubschrauber aus Ulm und Kräfte der Polizei an den See eilen ließen. Glücklicherweise konnte schnell Entwarnung gegeben werden.

Dies war der erste Einsatz für unser neues SEG-Fahrzeug, welches erst seit einer Woche bei uns im Dienst ist.